Downhill statt SKI

geschrieben von
Artikel bewerten
(1 Stimme)

Am 16.Dezember war es soweit, eine Woche Downhill in Portugal stand am Plan, dem Weihnachtsstress entfliehen war die Devise.

Die Reise stellte sich als aufwändig heraus, das XL Enduro in den Flieger zu bekommen, eine Herausforderung. Dank an dieser Stelle an unsere Bikeshops fürs Verpacken.  Angekommen in Portugal wurden wir vom Trainer Brett Wheeler persönlich abgeholt und zu unserer Unterkunft gebracht. Der Empfang seiner Familie (bei der wir wohnten) war herzlich und sehr gastfreundlich. Während unseres Aufenthalts wurden wir Rund um ausgezeichnet verköstigt, portugiesische Hausmannskost trifft britische Küche. Frühstück und Abendessen fand im Kreis der Britisch/Portugiesischen Familie statt.  Dementsprechend wurde ab Flughafen Lissabon 7 Tage lang englisch gesprochen, ein weiteres Training.

 

 
 


Nun aber zum Wesentlichen, ja der Urlaub hat sich biketechnisch voll ausgezahlt. In etwa 20000 Tiefenmeter wurden in 6 Tagen absolviert. Der erste Eindruck des Park Lousã war rau, geprägt mit, für mich persönlich zu großen road gaps.  Doch die Anzahl der Tracks ist groß, abwechslungsreich und wächst von Jahr zu Jahr. Höhenmeter mussten wir übrigens keine bewältigen, es wurde alles geshuttelt, aber keine Angst es war schon anstrengend genug. Unsere Fortschritte konnten wir anhand der Wartezeit auf den Truck messen. Am Ersten Tag war musste der Truck am Sammelpunkt noch warten …das hat sich aber schnell geändert.

Mein Fazit: Portugal war definitiv eine Reise wert, Sehr nette, entspannte Atmosphäre im familiären Umfeld. Dieses Mal definitiv kein Partyurlaub und das Enduro könnte auch ein Downhiller sein.  Sätze wie „speed is your friend“ und „safety third“ werden mir in Erinnerung bleiben. 

Weitere Infos:

Facebook https://www.facebook.com/wheelersmtbholidays/

Website http://www.wheelersmountainbikeholidays.com/

Gelesen 871 mal
Kricke

keep on riding...

www.pixelhirsch.com
Mehr in dieser Kategorie: « Nassfeld - nice surprise

Sponsoren & Partner